Back to the top

Andreas

Andreas ( Schädie ) Wabner | Guitar, Vocals
früher mal tätig bei der Gruppe“Desert Mind“ und den „Redhair Mountain Devils“. Musikalischer Ältestenrat (Lieder die Schädie nicht kennt sind auch nie geschrieben worden) .

Top 5-CDs: Das läßt sich Schädie momentan durch den selben pusten:
1a. Dream Theater – Distance over time (Sie können´s noch: Starke Songs, technisch wie immer vom anderen Stern und gehörig Druck. Und „Fall into the light“ ist galaktisch!)
1b. Soen – Lotus (Das berührt: So viel Atmosphere, so viel Feeling, so geile Songs. „Martyr“ anhören und niederknien!)
2. Riverside – Wasteland (Gut, dass die Band trotz des schweren Schicksalsschlags weitermacht. Eine wunderbare Scheibe mit großartigen Songs)
3. Motorpsycho – The cucible (Nahtlose Fortsetzung vom The Tower-Doppeldecker. Die Jungs spielen in einer völlig eigenen Liga. Best of Jam/Prog/Psych/Rock)
4. Evergrey – The Atlantic (Die hatte ich schon gar nicht mehr auf´m Schirm. Aber die neue Scheibe ist genial. Geile Songs, klasse Gesang!)
5. Sorcerer – The crowning of the fire king (Boh ey – nach mehrmaligem Hören: Hier handelt es sich um ein Jahrhundert-Album! Unglaublich! Heavy-Doom-Classic-Rock mit Einflüssen von Candlemass bis alte Rainbow. Sensationell!!!)

Aus dem Back-Katalog:

1. The Hatters – Live Thunderchicken/The madcap adventures of the avocado overlord/You will be you (Leider nur 3 Scheiben gemacht – aber absolut geniale Mucke zwischen Blues-, Jam- und Southern-Rock)
2. Rainbow – Rising (no words necessary)
3. Dream Theater – Images and words (Blaupause für jeden ProgRocker: was die Jungs da gemacht haben war einfach perfekt)
4. Uriah Heep – Live 1973 (War damals meine erste LP – danach stand die Richtung im Groben fest…)
5. Lynyrd Skynyrd – One more from the road (Dampfender Südstaatenrock mit 3 Klampfen – Unerreicht!!!)

Top 5-DVDs – da bleibt kein Auge trocken:

1. Spock´s Beard – Snow Live (Genesis hat „The Lamb lies down…“, Pink Floyd „The wall“, IQ hat „Subterranea“ – und die Bärte haben „Snow“. Und wie! Nie kam das Werk überzeugender rüber als hier, wo auch alle ehemaligen Bandmitglieder incl. Neal Morse mitwirken. Wirklich genial!)
2. Anathema – Universal (Wunderschönes Konzert mit Orchester-Unterstützung)
3. RPWL – A new dawn (Prog vom Feinsten – mit Schauspielensemble und jeder Menge Gästen)
4. Atlatean Kodex – The annihilation of Bavaria (True Metal!!!)
5. R.I.P.
5a. Rainbow – Live in München 1977 (Schnief – was für ein Sänger…)
5b. Gary Moore – Live in Montreux 2010 (Schnief – was für ein Gitarrist…)
5c. Deep Purple – In Concert with the London Symphony Orchestra 1999 (Schnief – was für ein Keyboarder)

Megadicke Dinger:
1. Rush – R40 (Konzerte aus allen Schaffensphasen der besten Band der Welt auf 6 BlueRays – die absolute Vollbedienung für Rush-Jünger!!!)
2. Grobschnitt – 79:10 (Grobschnitt-Fan – was willst Du mehr: 17 CD´s mit je 79:10 Min Mucke plus div. Zubehör. Hach – war dat früher schön…)
3. Marillion – Misplaced Childhood (Deluxe Edition) (Remastered von Steven Wilson mit genialem 5.1 Sound und einem Wahnsinn´s-Konzert von der 85er Tour aus Utrecht. Nicht umsonst der Hörste Lieblingswerk!)
4. Moody Blues – Timeless flight Ltd.Super Deluxe Box (11 CD´s, 3 DVD´s mit Konzerten, 3 DVD´s mit 5.1-Mixen der ersten 6 CD´s: Wenn man hört, was die so 1967/68 gemacht haben, dann sieht man Beatles/Stones und Konsorten in einem ganz anderen Licht)

 

© Zum Horst